top of page

Die Kunst der Leinenführigkeit – Harmonisches Gehen mit deinem Hund

Leinenführigkeit ist nicht nur ein grundlegendes Training für jeden Hundebesitzer, sondern auch der Schlüssel zu einem entspannten Spaziergang für Mensch und Hund. Eine gelungene Leinenführigkeit ermöglicht es, die Verbindung zwischen Hund und Halter zu stärken und gemeinsame Ausflüge zu einem harmonischen Erlebnis zu machen.


Warum ist Leinenführigkeit wichtig?


Leinenführigkeit ist nicht nur eine Frage der Etikette, sondern vor allem auch der Sicherheit. Ein Hund, der an der Leine zieht, kann nicht nur für seinen Besitzer, sondern auch für andere Menschen und Tiere eine Gefahr darstellen. Durch ein konsequentes Leinentraining wird das Zusammenleben angenehmer und sicherer. Die häufigsten Probleme der Leinenführigkeit:

  • Ziehen an der Leine: Der Hund zieht ständig vorwärts, was zu einer gespannten Leine führt. Dieses Verhalten kann nicht nur unangenehm für den Halter sein, sondern auch gefährlich, insbesondere wenn der Hund stark ist.

  • Ständiges Schnüffeln und Markieren: Ein Hund, der während des Spaziergangs ständig an jeder Ecke schnüffelt oder markiert, zeigt oft mangelnde Aufmerksamkeit für seinen Besitzer und zieht die Leine in verschiedene Richtungen.

  • Übermäßige Ablenkbarkeit: Ein Hund, der bei jeder Ablenkung, sei es eine andere Person, ein anderer Hund oder ein Geräusch, sofort in die andere Richtung zieht, hat Schwierigkeiten, sich auf den Halter zu konzentrieren.

  • Aggressives Verhalten: Ein Hund, der an der Leine aggressiv reagiert, sei es durch Bellen, Knurren oder Ziehen, zeigt eine schlechte Kontrolle und kann für andere Spaziergänger oder Tiere eine Bedrohung darstellen.

  • Leinenrambo: Ein Hund, der wild an der Leine zieht und versucht, voranzupreschen, kann für den Halter schwer zu kontrollieren sein und die Gefahr von Verletzungen für beide erhöhen.

  • Ignorieren von Anweisungen: Ein Hund, der sich nicht an grundlegende Anweisungen wie "Sitz" oder "Warte" während des Spaziergangs hält, zeigt eine mangelnde Respektierung der Autorität des Halters.


Hier sind Schritte, die dir bei der Schulung deines Hundes zur Leinenführigkeit helfen können:


  • Verwende die richtige Ausrüstung: Investiere in eine gut sitzende Leine und ein Geschirr oder Halsband. Ein Geschirr ist oft sanfter und hilfreicher als ein Halsband, da es den Druck besser verteilt.

  • Beginne in einer ruhigen Umgebung: Starte das Training an einem ruhigen Ort ohne Ablenkungen, damit dein Hund sich auf das Training konzentrieren kann.

  • Verwende Belohnungen: Nutze Leckerlis oder Belohnungen, um gutes Verhalten zu fördern. Belohne deinen Hund, wenn er ruhig an der Leine geht und neben dir bleibt.

  • Halte die Leine locker: Achte darauf, dass die Leine entspannt ist und kein ständiger Zug darauf ist. Vermeide es, deinen Hund durch Ziehen an der Leine zu kontrollieren.

  • Nutze klare Befehle: Verwende klare und kurze Befehle wie "Fuß" oder "Bei Fuß". Dein Hund sollte verstehen, was von ihm erwartet wird.

  • Beginne mit kurzen Spaziergängen: Anfangs sollten die Spaziergänge kurz sein, um deinem Hund die Gelegenheit zu geben, die Leinenführigkeit zu üben. Erhöhe nach und nach die Dauer der Spaziergänge.

  • Setze klare Erwartungen: Dein Hund sollte lernen, dass er beim Gehen an lockerer Leine belohnt wird und bei Zug an der Leine keine Belohnung erhält. Sei konsequent.

  • Vermeide Ablenkungen: Anfangs ist es hilfreich, Ablenkungen zu minimieren. Spaziere an ruhigen Orten, bevor du dich auf stark frequentierten Strecken versuchst.

  • Übe das Stoppen und Ändern der Richtung: Wenn dein Hund zieht, stoppe abrupt und ändere die Richtung. Das lehrt deinen Hund, auf dich zu achten.

  • Geduld und Übung: Die Leinenführigkeit erfordert Geduld und Übung. Übe regelmäßig, und sei konsequent in deinem Training.

  • Professionelle Hilfe: Wenn du Schwierigkeiten beim Training zur Leinenführigkeit hast oder wenn dein Hund besonders stur ist, kann die Unterstützung eines professionellen Hundetrainers hilfreich sein.


Erinnere dich daran, dass jeder Hund unterschiedlich ist, und es kann einige Zeit dauern, bis er die Leinenführigkeit vollständig versteht und beherrscht. Bleib geduldig und positiv, belohne gutes Verhalten und korrigiere unerwünschtes Verhalten sanft und liebevoll.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page